BERATUNG & KONTAKT

Ihr Radlabor-Team


Freiburg / Frankfurt / München
FR:0761- 458 760 5
089- 330 951 98
FFM:069- 847 735 77
FilialenNews
BuchungTeam

GESCHICHTE - PHILOSOPHIE

Gewinnen, bei Radrennen die Nase vorn haben, die Alpen überqueren oder aber beschwerdefrei auf dem Rad sitzen – wir haben den Anspruch, Ihre sportliche Leistung zu verbessern oder wiederherzustellen. Ob Radprofi, Amateurfahrer oder motivierter Freizeitsportler – jeder Athlet ist uns gleich wichtig, denn die individuelle Betreuung des einzelnen Sportlers ist der Schlüssel zum Erfolg. Wir leben und lieben den Sport wie Sie. Unsere Passion gilt dem Rennradfahren, Mountainbiken oder Triathlon.


Leitbild

Bewegung, Sport und Training sind die Basis von Leistungsfähigkeit und Zufriedenheit des modernen Menschen in der modernen Gesellschaft.
 

Mit unseren Kunden pflegen wir langfristige partnerschaftliche Beziehungen, die von Vertrauen, Wertschätzung und Verständnis geprägt sind. Wir handeln qualitäts-und kostenbewusst und halten vereinbarte Termine ein. Wir bieten unseren Mitarbeitern ein attraktives und anspruchsvolles Arbeitsumfeld, in dem Höchstleistungen entstehen können. Wichtig sind uns Teamgeist, Spaß am Gelingen sowie eine ausgewogene Work-Life-Balance. Unsere Mitarbeiter sind hochqualifiziert, tragen Verantwortung und haben die notwendigen Gestaltungsspielräume. Wir fordern und fördern unsere Mitarbeiter, damit sie zu den Besten gehören.

Antidoping

Radsport ist wie jede andere konditionell dominierte Sportart anfällig für Doping. Im Moment herrscht sogar der Eindruck, als wären Top-Leistungen ohne leistungssteigernde Pharmazeutika gar nicht möglich. Wir lehnen Doping klar ab, denn wir sind fest davon überzeugt, dass Spitzenleistungen im Radsport auch ohne Doping erreicht werden können. Jeder Radlabor Mitarbeiter ist daher verpflichtet eine Ehrenerklärung abzugeben, in welcher ausgeschlossen wird, dass eine Verbindung zu Doping besteht oder bestanden hat.

Anfänge

Das Radlabor hat seinen Ursprung im wissenschaftlichen Umfeld. 1997 gründete die Universität Freiburg zusammen mit dem Olympiastützpunkt Freiburg-Schwarzwald eine Abteilung mit der Aufgabe der Betreuung von Spitzensportlern und wissenschaftlicher Forschung im Bereich Radsport. Ziel war es, wissenschaftliche Forschung rund um das Thema Radsport zu betreiben, Nationalkaderathleten leistungsdiagnostisch und biomechanisch zu betreuen und zu beraten, sowie innovative neue Messverfahren zu entwickeln und zu patentieren. In den Anfangsjahren ist das Radlabor vor allem auf den universitären Forschungsbetrieb ausgerichtet, intensive wissenschaftliche Forschung im Bereich Radsport wird durchgeführt. Zentrale Themen sind trainingswissenschaftliche Fragestellungen, sowie Arbeiten im Bereich Leistungsdiagnostik und Biomechanik. Hervorzuheben ist hier die Promotionsarbeit des späteren Radlabor GmbH Gründers und Geschäftsführers Dr. Björn Stapelfeldt: Die Einflussfaktoren der Leistungsfähigkeit im Mountainbikesport, ein bis dahin weitgehend unbeachtetes Forschungsfeld.

FuE

Messung der Pedalkräfte

In den Jahren 2001 bis 2003 konzentriert sich die Forschung im Radlabor vor allem auf den Bereich Biomechanik. Der „Runde Tritt“ steht im Mittelpunkt des wissenschaftlichen Interesses. Nicht nur wichtige Erkenntnisse und Schlussfolgerungen für die Wissenschaft und Radsportpraxis folgen daraus, sondern wegweisende Innovationen in Form eigener Produktentwicklungen. Das Pedalkraftmesssystem PowerForce, ein weltweit einzigartiges Analysesystem für die Messung der Pedalkräfte wird entwickelt und seitdem weltweit an Forschungseinrichtungen und Leistungssportzentren verkauft. In diversen Radlabor-Studien werden umfangreiche Daten zum Thema Pedalkräfte und „Runder Tritt“ erhoben, die heute als wissenschaftliche Referenz gelten.


Wissenschaftlicher Vorreiter im Bereich BikeFitting

In den Jahren 2003 bis 2009 konzentriert sich die Forschungs- und Entwicklungstätigkeit im Radlabor auf die detaillierte Analyse der Sitzposition des Radfahrers. Dieser Forschungszweig – international BikeFitting genannt – entwickelt sich in den folgenden Jahren zu einem Zukunftsthema für die gesamte Radbranche. Im Radlabor werden die wissenschaftlichen Grundlagen gelegt, um das Thema Sitzposition im Detail zu untersuchen. Mittels aufwändiger Labor- und Feldstudien – gefördert durch das Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISP) – wird die Sitzposition auf dem Rad mittels Elektromyographie, Pedalkraftmessungen, Highspeed-Videoaufnahmen, uvm. analysiert. Wieder werden im Radlabor aufbauend auf der Forschungstätigkeit neue, innovative Messsysteme entwickelt: Im Bereich BikeFitting entwickelt das Radlabor mit dem „BikeScanner“ und dem „BikeManager“ umfassende BikeFitting Hard- und Softwarelösungen für den Rad-Fachhandel sowie Gesundheitsdienstleister, die Bewegungsanalyse im Rad-Bereiche anbieten möchten.

GmbH-Gründung

Ein Meilenstein in der Geschichte des Radlabors ist die Gründung der Radlabor GmbH im Sommer 2007. Das Gründungskonzept umfasst, die gesamte Dienstleistungspalette sowie die auf den Forschungstätigkeiten der vorangehende 10 Jahre basierenden Systeme nicht nur den Nationalkadern, sondern „Jedermann“ zugänglich zu machen. Seitdem bietet das Radlabor sein Dienstleistungsangebot in den Bereichen Leistungsdiagnostik, Biomechanik und Training für alle Sportler an, vom Einsteiger über ambitionierte Amateursportler bis hin zum Profi. Zusätzlich zu den Test- und Trainingsdienstleistungen bietet das Radlabor Seminare und Vorträge rund um die Themen Radsport + Gesundheit an. Sportwissenschaftliche Forschungsprojekte, sowohl universitär gefördert als auch auf Auftrag namhafter Partner aus der Sportindustrie, bilden ebenfalls weiterhin ein starkes Standbein der Radlabor GmbH.

Filialgründungen

Filialgründungen: München & Frankfurt

Nachdem sich das Radlabor in Freiburg nach der GmbH-Gründung schnell regional und überregional als Radsport-Kompetenzzentrum etabliert hat, werden schrittweise weitere Filialen gegründet. Im Frühjahr 2010 wird zunächst eine Radlabor-Filiale im Raum München gegründet, im Frühjahr 2012 folgt die nächste Filiale in Frankfurt. In allen drei Radlabors werden nun nach dem gleichem Muster professionelle Dienstleistungen rund um das Thema Radsport angeboten. Auf der Grundlage der Bekanntheit des Freiburger Radlabors und starker Medienpartner etablieren sich die Filialen an den neuen Standort schnell und entwickeln sich ebenfalls zu Radsport-Kompetenzzentren.

Entwicklung & Vertrieb von BikeFitting-Lösungen

Auch die Entwicklung und der Vertrieb der Radlabor BikeFitting-Lösungen entwickelt sich sprunghaft weiter: Ab 2011 bietet das Radlabor Radhändlern und Gesundheitsdienstleistern professionelle BikeFitting-Lösungen an. Mit den Radlabor-Lösungen können die Anwender das Thema BikeFitting fundiert angehen und Ihren Kunden professionellen BikeFitting-Service anbieten. 2012 stattet das Radlabor deutschlandweit Radhändler + Gesundheitsdienstleister mit BikeFitting-Messsystemen aus und bietet außerdem BikeFitting-Seminarreihen an.