Johannes Gesell

Labormitarbeiter Radlabor München

Johannes Gesell ist Diplom Sportwissenschaftler und A-Trainer Triathlon. Durch seine vorherige Tätigkeit als Trainer im Nachwuchsleistungssport, bringt Johannes ein großes Spektrum an praktischer Trainererfahrung mit.

Telefon: +49 89 330 951 98
Email: jg(at)radlabor.de

Interview

Johannes Gesell, Sie haben vorher als Landestrainer Triathlon in Baden-Württemberg den Bundesstützpunkt Nachwuchs in Freiburg geleitet – für viele Diplom Sportwissenschaftler der Traumjob schlecht hin. Was hat Sie dazu veranlasst ihren Job zu wechseln?

Die Arbeit als Landes- und Stützpunkttrainer war sehr interessant und ich habe in Sachen Trainingswissenschaft und vor allem im praktischen Training viele Erfahrungen sammeln können, die mir jetzt im Radlabor zugutekommen. Letzten Endes war es aber nach fast 7 Jahren im Trainerberuf mit vielen Wochenendeinsätzen und dem ständig auf Achse sein einfach an der Zeit, mich beruflich und sportwissenschaftlich noch einmal weiter zu entwickeln. Genau hier bietet mir das Radlabor perfekte Bedingungen. Ich kann meine Trainererfahrung einbringen, weitergeben und mich im Bereich der Biomechanik noch weiterentwickeln.

Und der Umzug von Freiburg, der Gründungsstätte des Radlabors, nach München ist Ihnen nicht schwer gefallen?

Wenn man fast 5 Jahre in Freiburg gelebt hat, weiß man den Lebenswert der Stadt natürlich zu schätzen, gerade als begeisterter Sportler – Sommer wie Winter. Als gebürtiger Franke und somit Bayer (auch wenn viele Franken das abstreiten würden), fällt es mir nicht schwer, mich in München zurecht zu finden und die Nähe zu den Alpen kommt mir auch sehr gelegen.

Eine gewisse Ähnlichkeit zu Pascal Ketterer, sozusagen ihrem Chef in München, können Sie nicht abstreiten - Sie beide tragen eine ähnliche Brille und Bart. Kam es da schon zu Verwechslungen?

Ein paar Kunden schauen durchaus mal etwas verdutzt, wenn da plötzlich noch einer um die Ecke kommt, der gleich aussieht. Meist sorgt es aber für Erheiterung bei allen Beteiligten.

Haben Sie einen Spruch, der Sie in ihrem Leben begleitet und Ihnen in gewissen Umständen schon geholfen hat?


Heute ist nicht alle Tage...

 

Noch ein paar kurze Fragen, mit der Bitte um kurze Antworten:

Wie beginnt für Sie ein perfekter Tag…

Mit den ersten Sonnenstrahlen und Vogelgezwitscher, dann kann schon fast nichts mehr schiefgehen.

… und wie endet er?

Mit den letzten Sonnenstrahlen in der Hängematte und einem Glas Rotwein.

Kaffee oder Tee?

Tee, außer es gibt Tiramisu (die einzig vernünftige Form von Kaffee)

Größter Sportler aller Zeiten?

Haile Gebrselassie

Welcher Teil der Zeitung interessiert Sie am meisten?

Sport und Politik

Abschließend noch einen Tipp für alle Sportler die besser werden wollen:

Qualität statt Quantität