Florian Geyer

Laborleitung Freiburg

Florian Geyer ist Leiter des Radlabors in Freiburg. Mit seinem großen Erfahrungsschatz von Kaderathleten bis hin zu Hobbysportlern ist er eine große Bereicherung für alle Radsportler....

Telefon: +49 761 458 760 51
Email: fg(at)radlabor.de

Interview

Florian Geyer, Sie sind einer der jüngsten im Radlabor- Team, aber nicht minder lange dabei. Während Ihres Studiums zum Bachelor und Master of Science (Sportwissenschaft) arbeiteten Sie permanent im Radlabor als Trainer, Biomechaniker und Leistungsdiagnostiker. Seit 2011 sind Sie fester Mitarbeiter im Radlabor, haben Sie sich damit einen Berufswunsch erfüllt?

Da ich dem Radsport sehr verbunden bin, habe ich auf diese Weise meine Freizeitbeschäftigung zum Beruf gemacht. Was kann man da noch mehr wollen?!

Was macht für Sie die Arbeit im Radlabor so interessant?

Ich schätze die abwechslungsreichen Tätigkeiten im Radlabor - von der Leistungsdiagnostik des Profisportlers bis zu den Sitzbeschwerden eines 60 jährigen Freizeitradlers, da ist alles dabei.

Sie sind selbst auch noch aktiver Straßenradsportler und fahren den einen oder anderen Wettkampf rund um Freiburg. Im Radlabor sind Sie unter anderem für die leistungsdiagnostische Betreuung der Nationalmannschaften zuständig. Was reizt Sie mehr, einen Nationalfahrer zu betreuen oder einen Hobbyradler auf ein Jedermannrennen vorzubereiten?

Ich glaube da werden Äpfel mit Birnen verglichen, es hat beides seinen Reiz, da bin ich ganz diplomatisch.

Wo genau liegt für Sie der Reiz einen motivierten Freizeitfahrer bspw. auf den Ötztaler Radmarathon vorzubereiten?

Für sehr viele Athleten ist es ein Traum, beim Ötztaler ins Ziel zu fahren und was gibt es daher schöneres ein kleines Stück zum Gelingen beigetragen zu haben?!

Haben Sie einen Spruch, der Sie in Ihrem Leben begleitet und Ihnen in gewissen Umständen schon geholfen hat?

„Sei tapfer im Leben und tu deine Pflicht und zeige dem Tag kein Sorgengesicht…“ dieser Spruch hing Jahrelang bei mir am Schreibtisch.


Noch ein paar kurze Fragen, mit der Bitte um kurze Antworten:

Der perfekter Tag beginnt mit...

morgens früh aufstehen.

… und wie endet er?

Mit dem Gefühl den Tag sinnvoll genutzt zu haben.

Kaffee oder Tee?

„Die beste Methode, das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken. Wenn man keinen haben kann, so soll man versuchen, so heiter und gelassen zu sein, als hätte man guten Kaffee getrunken.“ (Jonathan Swift)

Größter Sportler aller Zeiten?

"Den Größten" gibt es hoffentlich nicht, was sollen denn dann die anderen Sportler sagen.

Welcher Teil der Zeitung interessiert Sie am meisten?

Der Teil, den ich noch nicht gelesen habe.

Abschließend noch einen Tipp für alle Sportler die besser werden wollen:

Manchmal tut es auch eine kurze Ausfahrt.